Plauderei aus der Wäsch´, 12.06.2018


Bride to be ... ... das möchte doch fast jede Frau einmal sein, wunderschön, strahlend im Mittelpunkt und glücklich. Doch was ist mit den Gästen? Motto´s, Dresscodes und mehr stellen diese vor eine schier unendlich lange Liste an Herausforderungen. So auch mich, wo die Einladung zur Hochzeit meiner Cousine herein geflattert kam. Ich dachte nur „OMG …“ (Anm.: Kurzform für „Oh my god“) „… was ziehe ich bloß an?“ Nicht, dass mein begehbarer Schrank leer wäre, aber das Richtige ist auch nicht drinnen! Und leider ist es keine Hochzeit in Tracht! Da hätte ich genügend Auswahl bzw. wird dann mal schnell ein Dirndl genäht! Aber was trägt man wirklich bei einer Hochzeit mit dem Dresscode „Tracht“? Eines ist klar, für die Damen ein Dirndl und für die Herren ist es der dunkle Anzug, der Trachtenanzug oder die Lederne. Wobei diese eher für die Party danach gedacht ist! Da bei einer Trachtenhochzeit die Braut nicht unbedingt weiß trägt, haben es die weiblichen Gäste schon mal schwerer. Was auf jeden Fall beachtet werden sollte, ist, dass das Dirndl nicht zu kurz und weit ausgeschnitten ist, keine grellen Farben hat. Die sogenannten „Wies´n – Dirndl“ und Dirndl ohne Bluse sind ein absolutes No-go. Eine Hochzeit ist immer ein festlicher Anlass und dem sollte Rechnung getragen werden. Wer in Tracht heiratet und dieses Motto für seine Hochzeit ausgibt, legt Wert auf Brauchtum und Tradition. Und dem Brautpaar liegt es am Herzen, dass es ihr schönster Tag wird. Immer richtig sind traditionelle Dirndl oder die jeweilige regionale Tracht, damit liegt man nie falsch. Auch auf Materialen und Sitz eines Dirndls sollte geachtet werden. Wer ein Dirndl hat und nicht unbedingt in ein Neues investieren möchte, kann einfach mal die Alltagsschürze gegen eine Schürze aus edlem Material wie Seide tauschen. Mit Schmuck, Haarkränzen und Frisur lässt sich auch so einiges aufbrezeln. Es gibt viele Möglichkeiten oder lasst euch gut beraten (... die Dirndlmacherei steht gerne zur Verfügung)! Ich lege jedem ans Herz, schaut darauf, dass eure Dirndln aus Naturmaterialien, wie Baumwolle, Leinen, Seidenleinen oder Seide sind. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern auch haut- und tragefreundlich!   Love Irene, ©Die Dirndlmacherei